Der Markt für Schläuche und Schlauchlösungen hat ein großes Volumen und war bis dato noch wenig digitalisiert. Diese Chance hat Haberkorn mit dem digitalen Geschäftsmodell von Fluidify ergriffen.

Ausgehend von der identifizierten Marktlücke haben wir gemeinsam mit Haberkorn das Geschäftsmodell nach dem klassischen Lean Startup-Ansatz entwickelt und sind dabei vom Abtesten erster Value Propositions bis zur Skalierung schrittweise über einen langen Zeitraum vorgegangen.

30 Monate

Projektdauer

15+

Projektmitarbeiter:innen

5

Projektphasen

Die Challenge: ist es möglich, im Nischensegment Schläuche & Armaturen als Online Pure Player ein neues Geschäftsmodell zu etablieren?

Ein Schlauch ist prinzipiell ein einfaches Produkt. Eine komplette Schlauchleitung (inkl. Armaturen und Zubehör) zusammenzustellen, kann jedoch schnell komplex werden und Schmerzen verursachen. Doch mit einem digitalen Konfigurator für maßgeschneiderte Schlauchlösungen kann dieser Pain genommen werden – dies war die Grundüberlegung und der Ausgangspunkt für das Company Building von Fluidify, das sich im Projekt in mehrere Phasen aufteilte.

1. Phase: Business Strategy Validation mittels MVP

Um 3 verschiedene Hypothesen zu testen, haben wir als MVP eine Landingpage gebaut, auf der User eine Schlauch-Konfiguration abschließen, jedoch nicht bestellen konnten. Anschließend wurden über Online-Marketing-Kampagnen User auf die Landingpage gebracht, um die Anzahl der Konfigurationen zu messen und die Hypothesen zu validieren.

Nachdem das Kundenbedürfnis erfolgreich abgetestet wurde und bereits erste Rückschlüsse auf das Business Modell (z.B.: Cost per Lead) geschlossen werden konnten, haben wir im nächsten Schritt die Produktvision erarbeitet

2. Phase: Design Sprint für Produktvision

Für die Erarbeitung der Produktvision haben wir 1 Woche lang in einem Design Sprint die Köpfe zusammengesteckt und in einem Prototypen die Produktvision visualisiert.

Dieser Prototyp wurde anschließend mit echten Kund:innen getestet, um Feedback zu sammeln und Optimierungen vorzunehmen.

3. Phase: MVP für Online Shop basierend auf Spryker

Im nächsten Schritt wurde zuerst eine Grundsatzentscheidung zur E-Commerce-Architektur getroffen, bei der wir uns für den Best-of-Breed gegenüber dem Best-of-Suite-Ansatz entschieden. Anschließend wurden mehrere E-Commerce-Technologien evaluiert und eine Vendor Selection durchgeführt.

Nachdem wir uns für das E-Commerce-Framework Spryker entschieden hatten, starteten wir mit der technologischen Entwicklung eines MVPs, der in Form eines Online-Shops die Welt erblickte.

4. Phase: Online-Marketing und Skalierung

Bereits vor dem Go-Live erarbeiteten wir Texte & Inhalte für den neuen Shop, der „from scratch“ mit neuen Inhalten zum Leben erweckt werden musste. Zudem implementierten wir ein Tracking-Setup, um stets alle wichtigen KPIs im Blick zu haben.

Nach dem Go-Live starteten wir mit den ersten Kampagnen, die sowohl SEA-Anzeigen, Display-Ads als auch Google Shopping Ads beinhalteten. Zur weiteren Skalierung setzten wir dynamische Remarketing-Ads um und arbeiteten im Bereich SEO an einem strategischen Backlink-Aufbau sowie an fortlaufenden technischen und inhaltlichen SEO-Optimierungen.

5. Phase: Handover für Inhousing

Nachdem wir das Projekt über 30 Monate begleitet hatten, wurde es Zeit für eine Übergabe.

Bei dieser Übergabe wurden alle Accounts an Fluidify übertragen und wir standen für Fragen und Hilfestellungen zur Verfügung.

🔥 Projekte, auf die wir stolz sind

Beispiele & Referenzen aus vergangenen Projekten