Ottakringer AG

Von Produktvision zur funktionalen App in Rekordzeit

Wie können kühle Getränke digital verschenkt werden? Diese Fragestellung haben wir gemeinsam mit der Ottakringer AG gelöst.

Mit nur wenigen Klicks seinen Freunden ein kühles Bier ausgeben – mit der Cheers Web App von Ottakringer und TOWA ein Kinderspiel.

Gemeinsam mit der 700 Mitarbeiter großen Traditionsbrauerei entwickelten wir das Design, den funktionalen MVP, sowie die digitale Vermarktung der App an Zielkunden und Gastronomen – und alles begann mit einer gemeinsamen Produktvision: Nach Corona Lockdowns die Freude an den Schank zurück zu bringen.

8 Monate

Projektdauer

10

Projektmitarbeiter

4

Involvierte Tribes

Freude an der Schank indem wir eine Plattform schaffen, auf der jeder online Drinks ausgeben kann.

Die gemeinsame Zielsetzung wurde durch die folgenden 3 konzeptionellen Kernbereiche definiert:

🥰

Das digitale Schenken muss emotional aufgeladen sein

Durch in-App Personalisierung und einer zielgerichteten Go To Market Strategy werden Emotionen geweckt

✌🏼

Das Onboarding und der Kaufprozess ist so einfach und intuitiv wie möglich

Mit Mobile First Ansatz, kurzen Klickpfaden und State-of-the-Art User Experience und Usability

🎯

Das System muss gut in das Gastronomen-Ökosystem integrierbar sein

Die B2B–User Journeys der Gastronomen wurden analysiert und intuitiv umgesetzt

Prototyping & UI/UX Design

Gemeinsam nahmen wir uns der Challenge an und haben via Rapid Prototyping den ersten digitalen Klickdummy entwickelt. Nach User Testing und Ausgestaltung wurde die Entwicklung gestartet.

Die cheers Progressive Web App wurde in Höchstgeschwindigkeit mittels Laravel im Backend und Vue.js im Frontend umgesetzt.

Alle App Features wurden vor Entwicklungsbeginn mittels KANO-Modells analysiert und eingeordnet. Notwendige Hygiene Features müssen im MVP vorhanden sein, um dem User eine ideal Experience zu ermöglichen. Differenzierungsfeatures heben das Produkt vom Markt ab und müssen zielgerichtet und anhand von User-Feedback laufend erweitert werden.

Der Weg zum Product Market Fit: Von der Vision zum digitalen Produkt

Im Minimum Viable Product (MVP) wurden die definierten Grundfunktionen abgebildet, um Einladungen auszusprechen und somit möglichst viele initiale Transaktionen durchzuführen. Durch das generierte User Feedback können weitere Features und die User Experience laufend verbessert werden. So kann das weitere Marktpotential der App erhoben werden.

Um den Markt ideal zu bespielen, wurden diverse Marketingmaßnahmen und evaluiert, geplant und durchgeführt.

Bei der von uns entwickelten Go-To-Market Strategie entschieden wir uns für einen vielseitigen Marketingmix. Neben organischem Wachstum über Gewinnspiele, Aktionen und Influencer Marketing wurde eine großflächige Out of Home Kampagne im Zielgebiet Wien ausgespielt. Paid Advertisment Kampagnen rundeten den Mix ab.

Individuelles Data & Tracking Konzept für alle Customer Touchpoints

Um die User Akquisition zu verbessern, integrierten wir zusätzliche Features, sowie ein umfangreiches Trackingkonzept. So konnten Daten aus Touchpoints von Marketing, App Backend und Gastronomie gesammelt und kontrolliert werden. Wir wussten, woher die Kunden kamen, ihr Conversion Verhalten oder wie sie im Check-out Funnel agierten. Basierend auf diesen Insights implementierten wir diverse Marketingautomatisierungen, um beispielsweise über Sendinblue die Userflows komplett automatisiert anbinden zu können.

Auf Basis dieser und weiterer Daten wurden zukünftige Marketingmaßnahmen entwickelt und angepasst.

Projekte, auf die wir stolz sind

Cases & Referenzen aus früheren Projekten