ALPLA

Digitales Marketing für einen Global Champion

Als weltweit führender Hersteller innovativer Kunststoff-Verpackungen möchte ALPLA in die aktuell sehr einseitig geführte Plastik-Diskussion andere Perspektiven einbringen.

Denn entgegen den vorherrschenden Meinungen haben PET-Verpackungen durchaus schlagende Argumente, die zur großen Überraschung vieler auch beim Thema Nachhaltigkeit überzeugen. Doch wie verschafft man sich Gehör bei den Usern und wie beginnt man den Dialog? 

0

Jahre

Projektdauer

0

Projektmitarbeiter:innen

Digitales Marketing

  1. Entwissenschaftlichen
    Am Anfang stand das Aufbereiten der Studie, um aus einem wissenschaftlichen Report, Content zu erschaffen. Ohne tiefere Kenntnisse sollte dieser nachvollziehbar und so aufbereitet sein, dass er jederzeit als Argument in einer Social Media-Diskussion herangezogen werden kann.

  2. Den Feed füttern
    Die relevanten Inhalte der Studie wurden in verschiedenen Formaten aufbereitet und in einer Multi-Channel-Strategie über Microsite, Facebook, Instagram und LinkedIn veröffentlicht. Orchestriert in einem umfassenden Redaktionsplan konnten Kunden und wir vorausplanen und den größtmöglichen Impact erzeugen. Dieser ließ nicht lange auf sich warten.

  3. Community Management
    Mit einer unpopulären, wenn auch wissenschaftlich gestützten, Meinung war uns die Aufmerksamkeit sicher. Dann die vorherrschende Meinung stellten wir nicht nur infrage, sondern widerlegten sie. Zahlreiche Kommentierende führten ihre Argumente an und nahmen an der Diskussion teil. Jede Interaktion senkte die Werbekosten und steigerte die Reichweite. In enger Abstimmung mit dem Kunden beantworteten wir Kommentare rund um die Uhr und konnten so die Diskussion über einen langen Zeitraum aufrechterhalten.

Cross-Digital Kampagne

Innerhalb einer groß angelegten Digital-Kampagne sollen User in ganz Österreich auf die durchaus vorhandenen Potenziale von Kunststoff aufmerksam gemacht werden – und sich zumindest mit einer anderen Perspektive innerhalb der Diskussion beschäftigen. Im Fokus standen hierbei junge Erwachsene & Familien.  

Herangehensweise & Idee 💡

Direkt mit der Tür ins Haus zu fallen und mit Zahlen & Fakten um sich zu werfen, macht keinen Sinn. Vielmehr setzen wir auf einen weniger brisanten Einstieg und fokussieren zunächst Vorteile aus dem Alltag – konkret Bruchsicherheit & Stabilität. Und das ebenfalls nicht mit einer faktischen oder belehrenden Mechanik, sondern gemäß den Zielgruppen aus dem Leben gegriffen bzw. unterhaltsam.

Im zweiten Schritt, sobald die User geklickt haben, folgen auf unterschiedlichen Landingpages weitere Argumentationen bzw. Informationen und diverse Links zu detaillierten Studien und Artikeln.

Distribution ⚡️

Von Facebook, Instagram und YouTube über TikTok, Snapchat und Display-Ads bis hin zu Instream-Ads in den österreichischen Mediatheken erfolgt eine stringente wie zielgruppenorientierte Mediaplanung und Ausspielung. Begleitet wird das Ganze von regelmäßigem Kampagnen-Monitoring und aussagekräftigen Reportings, um die Kampagne agil und flexibel zu verfeinern.

Power BI im Marketing

Seit nunmehr drei Jahren unterstützen wir ALPLA bei der Betreuung und Erstellung von Power BI Reports. Egal ob ein Websiteperformance-Dashboard oder eine Social-Media-Trendanalyse – wir entwickeln gemeinsam mit dem Kunden Lösungen, die die Entscheidungsfindung maßgeblich unterstützen und begleiten.

Unsere Lösung

Mithilfe von Power BI Service schufen wir eine zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um Social-Media-Kampagnen und Performance-KPIs. Alle Social-Media-Manager erhielten so einen niederschwelligen Zugang zu Informationen. Das mühsame Zusammensuchen von Daten von verschiedenen Plattformen gehört so der Vergangenheit an. Zahlen werden tagesaktuell dargestellt und sind bereits im gewünschten Format angeordnet.

Neben der Anbindung der bekannten Werbeplattformen (Facebook, Snapchat, LinkedIn, Google) realisierten wir auch einen Datengateway zum Backend, um so first party Daten direkt ins Dashboard einzuspielen. Dabei stehen wir ALPLA auch beratend zur Seite und unterstützen beim Aufbau einer einheitlichen Datenarchitektur.

Das Endprodukt fasst alle Informationen übersichtlich auf einer Report-Seite zusammen und gliedert diese in verschiedene Fokusbereiche auf.

In kürzester Zeit können nun Trends und Performance einzelner Kampagnen oder Accounts ermittelt werden. Im unteren Teil werden diese aggregierten Zahlen nochmals granularer dargestellt, um tiefere Einblicke in die Daten zu erhalten.

Datenmodell und Design haben einen starken Fokus auf Wiederverwendbarkeit. So können die Reports ohne große Anpassungen auch für andere Kampagnen oder Analysen herangezogen werden – ohne den gesamten Prozess erneut durchlaufen zu müssen.


🔥 Projekte, auf die wir stolz sind

Beispiele & Referenzen aus vergangenen Projekten