Huber Holding

Business Intelligence auf einen Blick

Wer datengetriebene Entscheidungen treffen will, sollte alle relevanten Kundenprozesse beachten. Unsere Herausforderung bestand darin, für unseren Kunden Huber-Holding eine Single Source of Truth zu etablieren.

Doch wie stellt man sicher, dass ein stets aktueller Datenbestand verfügbar gemacht wird, der die notwendige Datenqualität, Verlässlichkeit und Relevanz für die Entscheidungsfindung im Unternehmen aufweist?


4

Brands

12+

Datenquellen

1

Executive Dashboard

Maximale Business Inteligence, minimaler Aufwand

Kennzahlen sind wichtig, um die Performance eines Unternehmens zu messen und festzustellen, wo Verbesserungspotenzial besteht. Doch bei komplexen monatlichen Anpassungen verliert man schnell die Übersicht. Genau mit diesen Problemen kämpfte Huber Digital.

Die Lösung: Eine digitale Reportinglandschaft mit Power BI. Hier werden Zahlen automatisch angepasst und korrekt dargestellt. Heute kann das Unternehmen schnell und einfach Verbesserungspotenzial erkennen. So bleibt mehr Zeit für die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens.

Talend bringt Daten zusammen

Der Aufwand für die Sammlung der Daten eines KPI-Leistungsberichts ist enorm. Die relevanten Daten für das KPI Performance Dashboard sind auf unterschiedlichen Plattformen in unterschiedlichster Form verstreut. Ein wichtiger KPI, wie der ROAS (Return on Ad Spent), benötigt neben den Ausgaben auf den Werbeplattformen, auch die zuzuordnenden Einnahmen aus der E-Commerce Plattform.

Die erste Herausforderung war die Zusammenbringung und Verknüpfung dieser Daten an einem gemeinsamen Ort. Dafür wurde eine ELT-Plattform (Extract-Load-Tranfsorm) mit Talend aufgebaut, welche die Daten tagesaktuell in ein Azure gehostetes Data Warehouse lädt. Dank Talend konnten wir das Set-up so gestalten, dass die neue Infrastruktur problemlos in die Huber interne Systemplattform übernommen werden kann.

Power BI ermöglicht Business Intelligence

Der Schwerpunkt der nächsten Phase war es, die Daten aus dem Data Warehouse in einem Datenmodell zu vereinen. Damit wollten wir die Kundeinteraktionen auf den unterschiedlichen Kanälen übersichtlich darstellen. Relevante Daten kamen von Werbekanälen wie Facebook und Google Ads, aber auch von ERP und CRM Systemen.

Das vorab definierte Datenmodell wurde mit Power BI zusammengesetzt. Neben einer benutzerdefinierten Userexperience, konnten so die Berichte im Corporate Design von Huber ausgespielt werden.

Das Ergebnis

Durch die automatisierten Power BI Reports können sich alle Marken der Huber Holding jetzt besser auf strategische Entscheidungen konzentrieren. Für jede Phase des Funnels (Awareness, Consideration, Purchase, Retention) werden alle relevanten KPIs abbildet. Daten werden automatisiert beschafft, aufgearbeitet und kontrolliert. Weiters können Schwachstellen schneller identifiziert werden, da die Berichte tagesaktuell und Plattform übergreifend sind.