Wird TikTok zu einer Super-App? Was Firmen jetzt tun sollten

Anja Meusburger

Director Digital Marketing

TikTok Social Commerce
Die App schafft es einerseits, mit Entertainment, Musik, Gaming, Education und Messaging, die immer wertvoller werdende Zeit der User für sich zu beanspruchen. Und andererseits jegliche Einkäufe innerhalb einer dieser App abgebildet werden können. All das macht TikTok zu einer Super-App.
👪 Nutzer- und Nutzungszahlen
Zahlen und Fakten zur Entwicklung von TikTok

Nicht nur der DFB ist mittlerweile auf TikTok zu finden, sondern auch viele weitere Unternehmen, haben den Schritt auf TikTok gewagt.  

Kein Wunder, denn was die Userzahlen und auch die Nutzung angeht, ist TikTok bereits seit zwei Jahren mit über 1 Milliarde monatlich aktiven Nutzer:innen auf dem absoluten Vormarsch. Laut einer Studie aus den USA verbringen TikTok User:innen fast 30 Stunden pro Monat, sprich sage und schreibe, eine ganze Stunde pro Tag, in der App. Eine solche lange Verweildauer kann weder Instagram mit seiner Kombination aus Reels, Stories und Feed, noch Facebook, Snapchat und Co vorweisen. Und auch auf YouTube verbringen die Nutzer:innen im Durchschnitt “nur” 20 Stunden pro Monat.  

Gemäß eigenen Aussagen wird sich das Umsatzvolumen von TikTok dieses Jahr nochmal verdreifachen, sprich auf 12$ Mrd. Es bleibt also spannend, ob es TikTok schafft, bis in 2 Jahren auch zum Umsatz von YouTube, welcher bei $29$ Mrd. liegt, aufzuschließen.  

Der chinesische Mutterkonzern von TikTok - ByteDance, macht bereits 50$ Mrd. Umsatz pro Jahr, vor allem durch die chinesische TikTok Variante Douyin.  

Nutzerzahlen TikTok
🎯 TikTok Zielgruppe
Warum kommt die App vor allem in der GenZ so gut an?

Das spezielle bei TikTok ist vor allem, dass in der For You -Page eben nicht nur Inhalte von Profilen denen die User:innen folgen ausgespielt werden, sondern eben auch Content von Profilen, denen sie nicht folgen.  

Fast 70% der aktiven User:innen sind zwischen 16 und 24 Jahre alt. Doch warum kommt das vor allem in der GenZ so gut an? Die App hat sich jahrelang nicht nur die Userbase aufgebaut, sondern währenddessen auch die Useablity und vor allem den Algorithmus so perfektioniert, dass sie es extrem gut schaffen, den Nutzer:innen genau das auszuspielen, was diese fasziniert und in der App hält oder sogar süchtig werden lässt. Und das kann aktuell nur TikTok. Denn auch wenn Instagram mit ihren Reels das Format an sich und die abertausenden von Effekten perfekt kopiert hat, funktioniert der Algorithmus dahinter bei weitem nicht so gut.  

Während Meta also stagniert, hat es TikTok geschafft, sich vor allem die GenZ und Gen Alpha unter den Nagel zu reißen und der Konkurrenz Meta wertvolle Werbebudgets wegzunehmen. Und nicht nur das. Wir sehen künftig noch mehr potential. Wie ByteDance, der Mutterkonzern von TikTok, schon in China zeigt, kann Social Commerce in genau dieser Generation auch in unseren Breitengraden gang und gäbe werden. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis jegliche Einkäufe über TikTok abgewickelt werden können.   

💡 Die Relevanz von TikTok für Unternehmen
Unsere Erfahrungen

Die Entwicklung von TikTok spricht für sich. Daher legen wir es allen Unternehmen, egal aus welchen Branchen, ans Herz, der App TikTok künftig viel Priorität einzuräumen und in ihren Marketing-Mix einfließen zu lassen. Aktuell haben das 95% der Companies noch nicht auf Schirm. Aber wie wir in der Vergangenheit gesehen haben, sind die Entwicklungen in der digitalen Welt um einiges schneller als zu Analogzeiten.  

Wir haben für unsere Kunden:innen erste Tests mit TikTok gemacht und unsere Erfahrung war überaus positiv. Innerhalb von zwei Wochen können rein organisch 5000 Views, 300 Follower und >1000 Interaktionen auf ein Video generiert werden. Und auch bei den bezahlten Anzeigen überzeugt TikTok. Aktuell liegt der CPM noch nur bei 0,70 Cent. Bei Instagram haben wir für die gleichen Anzeigen einen CPM von 4,50€ gezahlt. Es gibt also auch auf TikTok eine sehr große Gruppe von Nutzer:innen, die Informationen aus Politik und Wirtschaft sowie öffentlichen Themen, wie Klimaschutz superspannend finden und diesen Content liken, teilen und kommentieren.

Was einem allerdings bewusst sein muss, es gilt stets der Grundsatz: Don’t make Ads. Make TikToks! So können auch komplexe Themen und Sachverhalten, richtig aufbereitet, einfach und unterhaltsam erklärt, extrem gut funktionieren. 

Eine Anzeige sollte auch nur eine Woche geschalten werden. Der Anspruch an Abwechslung ist auf TikTok extrem hoch. Ausnahmen sind A/B Testings, wo gut zwei Wochen geschalten werden sollten, um valide Learnings zu generieren.

🔥 Projekte, auf die wir stolz sind