Alternativen zu Google Analytics 4: Muss es Matomo sein?

Jack Streatfeild

Director Data & Analytics

Datenschutz ist ein wichtiges Thema, das im Zusammenhang mit Google Analytics berücksichtigt werden muss. Auch der Umstieg von früheren Google Analytics Produkten auf Google Analytics 4 (GA4) kann eine Herausforderung sein. Matomo und Piwik PRO sind zwei beliebte Alternativen zu Google Analytics. Wir haben die beiden und weitere Software-Lösungen analysiert und zeigen, worauf Sie achten sollten!
Warum es an der Zeit ist, eine Alternative zu GA4 zu finden

Der Umstieg von Universal Analytics zu GA4

Frühere Versionen von Google Analytics (Universal Analytics oder GA3) werden durch Google Analytics 4 ersetzt. Ab dem 01.07.2023 können Benutzer:innen nur noch bis zu sechs Monate lang historische Berichte über zuvor verarbeitete Daten in Universal Analytics einsehen.

GA4 basiert auf einer völlig neuen Architektur, sodass die Umstellung für diejenigen, die ihre Daten bisher mit der UA-Schnittstelle analysiert haben, zu Problemen führen kann.

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Der Hauptgrund, der gegen die Verwendung von GA4 spricht, ist der Umgang mit der GDPR (General Data Protection Regulation). Die GDPR ist der rechtliche Rahmen der Europäischen Union, der festlegt, wie personenbezogene Daten gesammelt und verarbeitet werden dürfen.

Bis Juli 2020 regelte das Privacy-Shield-Abkommen die Übermittlungsmöglichkeiten und deren Voraussetzungen im Hinblick auf personenbezogene Daten von der EU in die USA. Da in den USA das Datenschutzniveau der EU nicht eingehalten wird, wurde dieses somit vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) mit sofortiger Wirkung für ungültig erklärt, und konnte noch nicht durch ein Folge-Abkommen ersetzt werden.

Trotz zusätzlicher datenschutzfreundlicher Funktionen von GA4 gibt es daher immer noch keine vertragliche Absicherung mit den europäischen Aufsichtsbehörden. Denn derzeit schützt Google die Daten von EU-Bürger:innen und Anwohner:innen nicht ausreichend vor US-Überwachungsgesetzen. Es gibt etwa keinen Mechanismus zur Gewährleistung der Datenspeicherung innerhalb der EU oder zur Auswahl eines bestimmten regionalen Speicherortes, und keine Information über Datenspeicherorte oder Datenübertragungen außerhalb der EU. Dies stellt einen direkten Verstoß gegen die GDPR dar.

Software-Check: Matomo und Piwik PRO

Matomo und Piwik PRO sind zwei beliebte Alternativen zu Google Analytics. Beide sind datenschutzkonforme Varianten, die eine ähnliche Funktionalität wie GA4 aufweisen.

Matomo ist ein kostenloses, Open-Source Webanalyse-Tool, das von der neuseeländischen Firma InnoCraft entwickelt wird. Mit derzeit mehr als 1 Million Website-Nutzer:innen gehört sie zur weltweit führenden Open-Source-Webanalyseplattform und bietet folgende Funktionalitäten:

  • Vollständige Anonymisierung der Daten

  • Zweckgebundene Datennutzung

  • Einfache Zustimmung und ein Opt-out-Mechanismus

  • Standardmäßige Verwendung von Erstanbieter-Cookies

  • Einfacher Zugang zur Datenerfassung

  • Schnelle Datenlöschung

  • EU-basierte Datenspeicherung für Matomo Cloud (oder Speicherung in einem Land Ihrer Wahl mit Matomo On-Premise)

Piwik PRO Core ist ein kostenloses Webanalyse-Tool, welches viele Funktionen der kostenpflichtigen Enterprise-Variante enthält. Bei beiden Varianten bleibt die Kontrolle über die Daten erhalten.

Zudem hat Piwik PRO seine Ursprünge in der Open-Source-Lösung Matomo, wird aber jetzt von der polnischen Firma Piwik professionell weiterentwickelt.

Einige Vorteile des Webanalyse-Tools im Vergleich zu anderen Analytics Anbietern sind:

  • Web & Mobile Analytics, Tag & Consent Manager

  • Benutzerdefinierte Berichte und Erstellung von Dashboards in Sekundenschnelle

  • Sicheres EU-Cloud-Hosting

  • Bis zu 100.000 Aktionen pro Monat

  • Voller Zugriff auf Rohdaten über API

  • 14-monatige Datenspeicherung

  • Integration mit Google Ads & Search Console

  • Einhaltung der Datenschutz-Verordnungen: GDPR (General Data Protection Regulation), LGPD (Lei Geral de Proteção de Dados) und CCPA (California Consumer Privacy Act)

  • Full Data Ownership

Matomo vs. Piwik PRO

Die Produkte der beiden Webanalyse-Tools unterscheiden sich in folgenden Punkten wesentlich:

  • Die Anzahl der Anwendungsbeispiele, die von jedem Produkt unterstützt werden

  • Skalierbarkeit der Plattformen und die Geschwindigkeit, mit der sie Berichte für Websites mit mittlerem und hohem Datenverkehr erstellen

  • Anzahl der Optionen zur Visualisierung, Manipulation und zum Vergleich von Daten

  • Verfügbarkeit von SLAs, Onboarding und Benutzerfreundlichkeit der User-Oberfläche

  • Ansatz für Datensicherheit und Datenschutz, einschließlich GDPR-Anforderungen

Konkret bietet Matomo Cloud im Gegensatz zu Piwik PRO eine Reihe von nützlichen Features wie A/B-Testing oder die Integration mit Wordpress und Drupal an.

Im Gegenzug ist Piwik PRO in der Lage, Daten aus BigQuery zu importieren, was für Matomo Cloud noch nicht möglich ist.

Weitere Marketing-Tracking-Tools

Neben den oben genannten Tools gibt es noch weitere starke datenschutzkonforme Alternativen für das Website-Tracking, zum Beispiel Econda, eTracker und Adobe Analytics. Hierbei handelt es sich um kommerzielle Tracking-Tools, die mithilfe eines Tags Daten über Ihre Website sammeln, die dann auf einer benutzerfreundlichen Oberfläche angezeigt werden.

Eines der Hauptmerkmale von Econda ist die Unterstützung für Multi-Site-Tracking. Dies bedeutet, dass Sie mit Econda mehrere Websites gleichzeitig verfolgen können. Außerdem bietet Econda einige erweiterte Funktionen wie A/B-Testing und Conversion-Tracking. Zusätzlich können Sie direkten Support des Toolanbieters und viele Personalisierungsmöglichkeiten erwarten.

Im Gegensatz zu Econda bietet eTracker keine Multi-Site-Tracking-Funktion an. Stattdessen richtet sich das Tool eher an Unternehmen, die ihre Website optimieren möchten. So bietet eTracker Funktionen wie A/B-Testing, Heatmap-Tracking und UX-Analyse direkt im Tool an. Zusätzlich unterstützt eTracker cookieless tracking out-of-the-box und die automatische Erfassung von Standardevents.

Adobe Analytics ist eine all-in-one Lösung und sehr umfangreich. Sie kann um viele Modelle (CDP etc.) erweitert werden und unterstützt zudem Machine Learning, wie auch fortgeschrittene Statistik-Methoden. Jedoch ist Adobe Analytics im Gegensatz zu den anderen Tracking-Tools etwas teurer und bietet keine kostenlose Version an.

Fazit

Die Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung gelingt mit der Aufrechterhaltung des 100-prozentigen Dateneigentums.

Alles in allem eignet sich Matomo gut für kleinere Analyseprojekte in Unternehmen, die über ein hohes Maß an analytischen und Programmierkenntnissen verfügen. Hingegen ist Piwik PRO aufgrund seiner fortgeschrittenen Funktionalitäten und Effizienz besser für Projekte, die eine höhere Leistung und bessere Stabilität verlangen, geeignet.

Beide Tools, wie auch Econda, eTracker und Adobe Analytics sind hervorragende Alternativen zu Google Analytics 4. Doch welches für Sie die richtige Wahl ist, hängt schlussendlich ganz von Ihren Bedürfnissen ab.

👀 Weiterlesen, weiterkommen.