Loading...

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Die von Ihnen gesendete Nachricht wird selbstverständlich streng vertraulich behandelt. Wir melden uns dann so rasch wie möglich auf Ihr Anliegen.

Ihr Download steht bereit

Geben Sie uns bitte ein paar Infos zu Ihrer Person bekannt. Die Präsentation wird im Anschluss an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet.

Google Core Algorithm Update

Geht es uns an den Kragen?

Google Core Algorithm Update 2019 in Form von M&Ms

Written By
Julia Hammerschmidt


| 6 min

Angst und Panik verbreiten sie jedes Mal: die Updates von Google. Nicht richtig vorhersehbar, keine Regelmäßigkeit und doch müssen wir darauf vorbereitet sein – eine Herausforderung, die so manchen SEO-Experten in die Verzweiflung stürzt.

Eines steht jedoch fest, der Algorithmus von Google wird stets weiterentwickelt und nun ist es wieder soweit: Google spielt ein neues großes Core Algorithmus Update ein. Sie möchten mehr über dieses Google Update herausfinden? Hier erfahren Sie, worum es sich bei diesem Update im Detail handelt und welche Auswirkungen auf das Ranking Ihrer Website damit verbunden sind.

Core Algorithm Update

Google Update ist nicht gleich Google Update

Google nimmt täglich kleine Veränderungen am Algorithmus vor. Manche haben nur geringfügige Auswirkungen auf Websites und werden oft gar nicht bemerkt – denn diese können nach wenigen Stunden bereits wieder inaktiv sein oder lösen nur kurzfristige Schwankungen aus. Doch ein paar Mal im Jahr kommt es vor, dass Google größere Updates einspielt, wie es am 12. März 2019 der Fall war. Diese machen sich durch Traffic-Gewinne oder -Verluste bemerkbar. Manchmal werden sie von Google selbst verkündet. So bestätigte Danny Sullivan, derzeitiger Google-Sprecher, am 12. März 2019, dass eine große Veränderung am Algorithmus vorgenommen wurde. Laut Google werden mittels des Updates aber nicht bestimmte, unerwünschte SEO-Techniken bekämpft – vielmehr handelt es sich um „ein allgemeines Core-Update“.

Doch was bedeutet das nun wirklich?

Bedeutung des Core Algorithm Update

Der Terminus „Core Algorithm Update“ fasst im Grunde allgemeine Updates am Ranking-Algorithmus zusammen. Diese haben einen erheblichen Einfluss auf die Rankingposition einzelner Domains. Im Gegensatz zu laufenden Algorithmus-Veränderungen, die nur eine geringe Auswirkung haben, stechen Core Algorithmus Updates deutlich hervor und beeinflussen die gesamte SEO-Branche. Da Google nicht bekannt gibt, welche Ziele mittels des jeweiligen Updates verfolgt werden, darf das erneute Raten und Testen beginnen.

Gibt‘s etwas zu reparieren?

Viele Webseiten mussten aufgrund des Updates erhebliche Verluste in der organischen Sichtbarkeit hinnehmen. Die Seiten werden nicht absichtlich bestraft, auch ist mit ihnen nicht zwingend etwas falsch. Es gibt also nichts zu reparieren? Doch, denn Google konzentriert sich dabei auf Seiten, deren Qualität und damit Relevanz sich besser für die jeweilige Suchintention eignet. Um also wieder im organischen Ranking für die Suchmaschine zu steigen und damit an Sichtbarkeit zu gewinnen, muss verstärkt auf qualitativ hochwertigen Content geachtet werden.

Die Content-Monarchie besteht weiterhin, die Devise lautet unangefochten: „Content is king, quality is queen!“

Exkurs: Create great content!

Was nutzt Ihnen die schönste Webseite, wenn Sie in der organischen Suche nicht gefunden werden? Richtig, nicht viel – denn nur mittels gutem SEO (Suchmaschinenoptimierung) können Sie langfristige und nachhaltige Erfolge verbuchen. Mit SEO zum Ziel? Ja! Optimieren Sie Ihre Webseite und deren Inhalte auf technischer und inhaltlicher Ebene, um ein besseres Ranking in den SERPs von Suchmaschinen zu erlangen.

High-quality Content

Was zeichnet nun qualitativen Content aus? Kurz gesagt, guter Content muss: informativ, hochwertig, verständlich, leserfreundlich, zielgruppenadäquat, nutzbringend, problemlösend und strukturiert sein. Je hochwertiger der Content, desto höher das organische Ranking in der Suchmaschine. Content beschreibt in diesem Fall, alle Informationen auf der Webseite, also nicht nur Text, sondern es sind auch Bilder, Videos und Podcasts unter diesem Begriff zusammengefasst. Zum Beispiel sollten Bilder entsprechende Beschreibungen, Bildunterschriften und Alt-Attribute enthalten. Es reicht demnach nicht mehr aus, technische Tricks anzuwenden, um im Ranking weiter aufzusteigen. Im Gegenteil! Konzentrieren Sie sich darauf Content bereitzustellen, der genau auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten ist.

Content Marketing und SEO

Dennoch gibt es einige grundlegende Optimierungsfaktoren, die als Basis im SEO betrachtet werden sollten. Im Folgenden werden exemplarisch einige Voraussetzungen für technische und inhaltliche Optimierung aufgelistet:

  • Ladegeschwindigkeit/Pagespeed: Vergessen Sie nicht die Ladezeiten Ihrer Website zu optimieren. Lädt der Inhalt Ihrer Seite zu lange, springen Ihre User ab!
  • Mobile SEO und Responsive Design: Es ist unumstritten, dass Mobile einen entscheidenden Rankingfaktor darstellt. Aus diesem Grund sollten Sie, falls noch nicht geschehen, Ihre Website auf allen Endgeräten benutzerfreundlich darstellen.
  • Meta-Tags: Optimieren Sie Ihren Seitentitel und dessen Beschreibung. Diese sollten ebenfalls wichtige Keywords enthalten und ansprechend formuliert werden, da diese auf die entsprechende Landingpage locken.
  • Optimierung von Landingpages: Konzentrieren Sie sich pro Landingpage auf ein wichtiges Keyword. Achten Sie hierbei darauf, dieses in Überschriften, in Absätzen und im Text an den richtigen Stellen einzupflegen.
  • Bilder: Vergeben Sie sinnvolle Metadaten (Bildbeschreibung und Alt-Attribute). Auch diese können einem guten Ranking und damit Ihrer Sichtbarkeit förderlich sein. Daher pflegen Sie in diesen relevante Keywords ein.
  • HTML-Struktur und CSS: Achten Sie auf eine sinnvolle HTML-Struktur und Übersichtlichkeit! Weiters sollte auch das CSS so festgelegt werden, dass dieses nutzerfreundlich und ansprechend ist.

Sie möchten auf qualitativen Content setzen und Ihrer Webseite den richtigen Boost verpassen? Unsere Content Unit weiß, wie das geht!

The winner takes it all – the loser has to fall

Im Gegensatz zu Google Updates, wie Panda oder Pengiun, versucht das Core Algorithm Update kein spezifisches Problem zu lösen. Aus diesem Grund stehen bei diesem Google Update auch einige Domains mehr auf der Gewinnerseite als bei bisherigen Updates.

Hier ein kurzer Einblick der eindeutigen Profiteuren anhand des Sichtbarkeitsindex‘ von Sistrix:

Domain 02.03. 13.03. Gewinn (absolut)
youtube.com 1.570,0 1.810,0 240,0
amazon.de 2.260,0 2.480,0 220,0
xing.com 71,4 91,7 20,4

 

Sind Sie ebenfalls von dem Update betroffen?

Um das herauszufinden, sollten Sie sich Ihren Sichtbarkeitsindex genauer ansehen. Dort sollte sich klar und deutlich zeigen, ob das Google Core Algorithm Update eine Auswirkung auf Ihre Seite hatte. In diesem Fall scheint sich eine recht charakteristische Kurve im täglichen Index zu ergeben. So erkennen Sie leicht, ob Veränderungen dem Update zuzuschreiben sind oder ob sich Schwankungen in der Sichtbarkeit aus anderen Gründen geäußert haben.

In Googles Gunst?

Klar ist: Wo es Gewinner gibt, muss es auch Verlierer geben. So haben manche Seiten sogar um das Doppelte an Sichtbarkeit verloren. Sicher ist: Es gibt auf jeder SERP nur eine Rankingposition 1.

Beim Analysieren der Gewinner- und Verliererseiten fällt auf, dass viele der betroffenen Domains bereits von den beiden großen Google Updates, Core Update im März 2018 und Medic Update im August 2018, betroffen waren. Weiter handelt es sich bei diesen Domains um content-lastige Seiten. Als klares Muster zeigt sich, Google möchte Seiten belohnen, die der Suchintention der User am ehesten entsprechen. Demnach können auch die Verlierer dieses Core Algorithm Update etwas Positives darin erkennen. Denn trotz des Verlustes von Sichtbarkeit kann der Traffic langfristig stabil bleiben, denn es soll somit nur der Traffic verloren gehen, der aus Usern besteht, deren Bedürfnisse auf der Seite sowieso nicht abgedeckt wurden.

Google Core Algorithm Update

Welches Fazit ziehen wir daraus?

Die Einflüsse des neuen Google Updates sind klar in den SERPs und damit auch in den Daten jeweiliger Analysetools zu erkennen. Da dieses Google Core Algorithm Update nicht das erste war, ist davon auszugehen, dass noch viele weiter Updates in diesem Ausmaß folgen werden. Angst und Panik sind daher fehl am Platz! Was können Sie nun tun? Ratsam wäre es, sich die Google Quality Rater Guidelines durchzulesen. Google legt in diesen offen dar, welche Sichtweise sie auf Suche und Inhalte haben. Doch besonders wichtig ist es, sich mit der richtigen Suchintention der Zielgruppe auseinanderzusetzen. Was möchte ein User Ihrer Seite? Wen möchten Sie ansprechen? Diese Fragen und viele mehr, sollten Sie sich beantworten, um auf Google dauerhaft stabile Ergebnisse zu erzielen und ein gutes Ranking zu erreichen.

Julia Hammerschmidt

Junior Digital Marketing Manager

Das hilft alles nichts? Schreiben Sie uns eine Nachricht, gerne beraten wir Sie zum Thema SEO!
E-Mail senden