đź“…

Datum

7. & 8. November 2019

⏰

Uhrzeit

Ab 11:30 Uhr

đź“Ť

Ort

TOWA Digital
Brosswaldengasse 14
A-6900 Bregenz

Die Digitalisierung ist derzeit das beherrschende Thema in der Bankenindustrie – eine Vielzahl von Initiativen sind lanciert oder befinden sich in den Vorbereitungen, die investierten Mittel sind enorm und es bestehen vielfältige Chancen aber auch Risiken. Um dazu eine valide Orientierung zu geben, veranstalten wir einen Summit in der 4-Länder-Region D, A, CH, FL an dem in einer strukturierten Form Vertreter von Banken, FinTechs und Strategie- und Digitalisierungsexperten das Thema beleuchten und einen Ausblick auf die Wettbewerbsarena der Zukunft geben. In den Mittelpunkt stellen wir ganz bewusst Regionalbanken und Private Banking Institute.

 

Beim Digital Banking Summit 2019 werden sowohl Vertreter der Bankenbranche als auch Persönlichkeiten der FinTech-Szene zu Wort kommen. Die Veranstaltung bietet eine Kombination aus Plenumsvorträgen und Workshops, die die Stränge Retail Banking, Private Banking / Asset Management und auch Commercial Banking umfassen.

Das Programm am 07. November 2019

01

11.30 Uhr

Eintreffen

02

13.00 Uhr

Beginn & BegrĂĽĂźung

03

13.15 Uhr
Digitalisierung im Spannungsfeld Convenience, Produktivität und Disruption

Die Digitalisierung ist kein Selbstzweck und wird oft zu solitär in die Geschäftsmodelle der Banken einbezogen; eine Digitalisierungsstrategie muss in einem Geschäftsmodell die strategischen Faktoren Convenience, Produktivität oder Disruption adressieren. Nur so kann gewährleistet werden, dass Investitionen, Risiken und Chancen in einem ausgewogenen Verhältnis stehen.

CONFIDUM Financial Management Consultants AG: High Performance Consulting Boutique für Finanzdienstleistungsunternehmen; Strategie, M&A, Produktivität, Restrukturierung

Hans-Joachim Schettler, Dr. Christof Grabher, CONFIDUM Financial Management Consultants AG

04

13.45 Uhr
Key Note Speaches: Regionalbanken im digitalen Spannungsfeld

05

1. Digitalisierung in der Sparkasse Bodensee – Lothar Mayer, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Bodensee

Die Sparkasse Bodensee ist mit einem Geschäftsvolumen von ca. 8 Mrd. EUR die führende Regionalbank am nördlichen Bodensee; die Sparkasse hat sich mit ihrem „Hybriden“ Geschäftsmodell zur beliebtesten Sparkasse Deutschland (Focus Money Test 2018) entwickelt. Neben Online- und App-Banking hat die Sparkasse ihr eigenes Vertriebskonzept LiveBOX entwickelt

Sparkasse Bodensee: Bilanzsumme 4,5 Mrd. EUR, 25 Geschäftsstellen, 760 Mitarbeiter

06

2. George takes it all. Wie sieht die Bank der Zukunft aus? – Boris Marte, Head of Erste Hub, Innovationsmanufaktur der Erste Group und Mitbegründer von George Labs

Erste Group: Mit einer Bilanzsumme von ca. 250 Mrd. EUR und 47.000 Beschäftigten eine der führenden Bankgruppen in Zentral- und Osteuropa; die österreichischen Sparkassen sind über den Haftungsverbund Mitglied bei der Erste Group

07

3. Die Digitalisierungsstrategie der St. Galler Kantonalbank – Dr. Felix Buschor, Mitglied der Geschäftsleitung der St. Galler Kantonalbank

Der Anspruch bei der Digitalisierung an der Spitze zu stehen ist im Regelfall teuer und auch riskant. Die St. Galler Kantonalbank definiert sich als „smart follower“ und setzt sinnvolle Digitalisierungsansätze konsequent um. Die Massgabe dabei ist immer Convenience für den Kunden und Nutzen für die Bank.

St. Galler Kantonalbank: Bilanzsumme ca. 33 Mrd. EUR, 40 Standorte, 1078 Mitarbeiter

08

14.45 Uhr

Kaffeepause

09

15.30 Uhr
Workshops Lines of Business (3x90min)

• Retailbanking
• Private Banking
• Commercial Banking

10

Workshop Retailbanking

Das Retailbanking ist aufgrund der hohen Anzahl von Kunden und Geschäftsfällen für die Digitalisierung prädestiniert; neben den Challenger-Banken sind es vor allem die „Plattformen“, die wesentlichen Einfluss auf die Geschäftsmodelle der Banken nehmen und die Bankdienstleistungen für die Kunden transparenter und vergleichbarer machen. In der privaten Baufinanzierung beträgt der Marktanteil der Plattformen in Deutschland bereits 30 % - Tendenz stark steigend.

• Impulsreferat: Positionierung von Regionalbanken im Plattformvertrieb Baufinanzierung // Dieter Angst, Key Account Management BAUFINEX / GENOPACE

BAUFINEX und GENOPACE sind Vermittlungsplattformen im Bereich der Baufinanzierungen der genossenschaftlichen Finanzgruppe, die gemeinsam mit dem Technologiekonzern Hypoport betrieben werden.

• Impulsreferat: Digitale Wege in der Bankassurance // Werner Flatz, ANIVO 360

„Gewinnen oder Sterben. Wie Retailbanken das Rennen um die digitale Kundenhoheit (noch) gewinnen können."

Das InsurTech ANIVO konzentriert sich auf digitale Versicherungsplattformen und hat gemeinsam mit der BLKB ein innovatives Bankassurancemodul entwickelt und erfolgreich im Bankvertrieb implementiert.

Moderation: Hans-Joachim Schettler

11

Workshop Private Banking

Im Private Banking gibt es vielfältige Ansätze für die Digitalisierung; im Mittelpunkt steht die Digitalisierung der Vermögensverwaltung über RoboAdvisors – in der Zwischenzeit gibt es aber auch neue Ansätze wie die digitale Kundengewinnung mittels Online Marketing Maßnahmen

• Impulsreferat: Digitale Kundengewinnung in der Vermögensverwaltung am Beispiel des Spin-offs "estably"// Andreas Wagner, Früh und Partner, Florian Wassel, TOWA Digital

Früh und Partner ist ein Vermögensverwalter mit Sitz in Liechtenstein.

• Impulsreferat: Artificial Intelligence im Private Banking // Thomas Zerndt, Business Engineering Institute, St. Gallen

Moderation: Dr. Christof Grabher

12

Workshop Commercial Banking

Das Commercial Banking ist durch eine hohe Professionalität aber auch durch zunehmende „Commodisierung“ der Marktleistungen geprägt. Damit ist der Einsatz von Plattformen ein innovatives Instrument für Kunden und Anbieter, das verschiedenste Herausforderungen für Banken im Kommerzgeschäft mit sich bringt.

• Impulsreferat: Innovation in der Fremdkapitalfinanzierung: Praxisbeispiel // Christian Klumpe, Head of International Rollout, Loanboox

Loanboox ist eine erfolgreich etablierte Finanzierungsplattform mit Schwerpunkt Finanzierungen von öffentlichen Institutionen und Projekten und Grossunternehmen. In der Zwischenzeit wurde ein Anfragevolumen von 25 Mrd. CHF erreicht.

• Impulsreferat: Keine Angst vor Fremdkapital - Unternehmensfinanzierung 4.0 // Sven Hohensee, Head of Key Account Management, Kapilendo

Kapilendo ist eine fĂĽhrende Plattform fĂĽr Finanzierungen fĂĽr KMU; bisher wurden ĂĽber 60 Mio. EUR von privaten Anlegern ĂĽber Kapilendo in 177 Projekte investiert; neu im Aufbau ist eine Plattform mit Investment Management Angeboten

Moderation: Dr. Michael Grahammer

13

17.00 Uhr
Podiumsdiskussion: Digitale Finanzierungsplattformen: Convenience, Produktivität und Disruption in einem Konzept

Digitale Finanzierungsplattformen verändern das Bankgeschäft sowohl im Privatkundengeschäft wie auch im kommerziellen Finanzierungsgeschäft; ähnlich wie im Einzelhandel ist es anzunehmen, dass nur wenige Anbieter übrig bleiben werden. Die Podiumsdiskussion beleuchtet die Herausforderungen für traditionelle Banken aber auch die Erfolgsfaktoren der Anbieter.

Am Podium: Dieter Angst (BAUFINEX), Werner Flatz (Anivo), Christian Klumpe (Loanboox), Sven Hohensee (Kapilendo), Lothar Mayer (Sparkasse Bodensee), Boris Marte (Erste Group)

Moderation: Dr. Michael Grahammer

14

18.00 Uhr

Veranstaltungsende

15

18.30 Uhr

Gemeinsame Abfahrt zum Abendessen

16

19.00 Uhr
Abendessen

Gasthaus Kornmesser
Kornmarktstrasse 5
A-6900 Bregenz

Das Programm am 08. November 2019

01

08.30 Uhr
BCB4U: Challenger Bank Projekt auf Blockchain Basis

Challenger Banken wie N26, Revolut oder Bankera verändern die Bankenlandschaft und fordern die traditionellen Banken heraus; gerade die Blockchain Technologie bietet enorme Chancen, wenn diese in ein durchdachtes Geschäftsmodell integriert ist.

BCB4U bedeutet Blockchain Bank for you; das Projekt wurde von der MCV-CAP Beteiligung AG lanciert und soll die global fĂĽhrende Blockchain Bank werden.

Dr. Alexander Picker, BCB4U, Wien

02

09.00 Uhr
Hybride Beratung am Beispiel der Quirin Privatbank. High tech und high touch im Spannungsfeld von Berater- und Kundeninteressen

Die Beratung im Private Banking wurde bisher als „digitalisierungsresistent“ betrachtet – mit zunehmendem Finanzwissen der Kunden und zunehmender Intelligenz der Systeme kann sich das ändern.

Quirin Privatbank: mit einem Anlagevermögen von 3,4 Mrd. EUR und 220 Mitarbeitern verfolgt die Quirin Privatbank schon lange ein unabhängiges Beratungsmodell und hat mit Quirion erfolgreich einen RoboAdvisor etabliert.

Dr. Christian Ohswald, Quirin Privatbank, Berlin

03

09.30 Uhr

Kaffeepause

04

10.00 - 11.30 Uhr
Zwei Streams

• Praxiswissen Digitalisierung
• Praxiswissen FinTech Kooperation

05

Praxiswissen Digitalisierung

• Impulsreferat: Erfahrungsbericht aus der agilen Entwicklung von digitalen Produkten & Services in einer Schweizer Bank. // Eric Wasescha, Head of Platform Solutions, Vontobel Bank

Vontobel Bank: Mit 250 Mrd. AuM gehört Vontobel zu den führenden Investmenthäusern und Vermögensverwalter der Schweiz. An 27 Standorten in der Schweiz, Europa und Asien arbeiten ca. 2.000 Mitarbeiter. Die Bank setzt neben traditionellen Vertriebskanälen immer mehr auf Plattformen in unterschiedlichen Produktbereichen

• Impulsreferat: Erfahrungsbericht – 100 Tage Integration eines Fintech Start-Ups in eine Bank // Manuel Hehle, tradico

Tradico: Tradico bietet mittelständischen Unternehmen Betriebsmittelfinanzierungen mittels Finetrading an. Das in Liechtenstein beheimatete Start-up Tradico hat seit seiner Gründung im Jahr 2015 bereits einen Umsatz von über EUR 60 Mio. generiert und über seine Plattform www.tradi.co mehrere tausend Transaktionen erfolgreich abgewickelt. Seit Juni 2019 gehört Tradico zur Bank Frick.

06

Praxiswissen FinTech Kooperation (engl.)

• Impulsreferat: Elevator Lab – das grösste FinTech Partnership Programm in CEE // Maximillian Schausberger, Head of Fintech Partnerships, Group Strategy and Innovation, Raiffeisen Bank International AG

Raiffeisen Bank International: Die RBI ist mit einer Bilanzsumme von ca. 150 Mrd. EUR und 47.000 Mitarbeitern eine der führenden Investment- und Kommerzbanken in Österreich und CEE. Die RBI ist mit ihrem Fintech-Partnership-Programm „Elevator Lab“ ein wichtiger Förderer der Fintech-Ökosysteme in CEE und betreibt dazu ein umfassendes Trendscouting in der Region.

• Impulsreferat: Fintech VC 101 – Finding the Needle in a Haystack // Enrique Martinez-Hausmann, Associate, Speedinvest

Speedinvest ist auf dem Weg zu einem der größten Startup Fonds mit einem besonderen Fokus im Fintech-Bereich in Europa zu werden. Im Jahr 2019 wurde der mittlerweile dritte Fonds mit einem Zielvolumen von EUR 175 Mio lanciert; Speedinvest hat unter anderem in Fintechs wie wikifolio, FinCompare etc. investiert und ist neben dem Heimatland Österreich europaweit vertreten.

07

11.30 Uhr
Schlusssession Bankenlandschaft 2025

Die Digitalisierung verändert zweifellos die Bankenbranche wie keine Technologie zuvor; eine Einschätzung der Zukunftsentwicklung durch die Teilnehmer am Digital Banking Summit (Tool) wird durch Experten kommentiert und ergänzt.

Am Podium: Dr. Alexander Picker, Dr. Christian Ohswald, Maximillian Schausberger, Dr. Christof Grabher, Thomas Zerndt

Moderation: Dr. Michael Grahammer

08

12.30 Uhr
Verabschiedung mit anschlieĂźendem Lunch

WeiĂźwurstpartie

Die Veranstaltungspartner

 

Grahammer & Partner Unternehmensberatung GmbH

berät und begleitet in den Bereichen Strategie, Finanzierung sowie M&A. Als Experte für Unternehmensfinanzierung verfügt Grahammer & Partner unter anderem über eine umfangreiche firmeneigene Datenbank alternativer Finanzierungsanbieter und ein hervorragendes Netzwerk zu Banken, Unternehmen, Family Offices, Behörden und Investoren.

 

Confidum Financial Management Consultants AG

wurde 2006 gegründet und fokussiert sich auf Strategie- und Restrukturierung im Finanzdienstleistungsbereich. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt im deutschsprachigen Raum – Deutschland, Österreich, Schweiz. Zum Kundenkreis gehören Regionalbanken, Spezialbanken, Bausparkassen, Asset-Manager und Versicherungen.

 

TOWA Digital

mit ihren 80 Mitarbeitern an den drei Standorten Bregenz, Wien und St. Gallen, unterstützt die international prämierte Digitalagentur TOWA, Marken und Organisationen in der Konzeption und Umsetzung von digitalen Lösungen.

Gerne erzähle ich Ihnen mehr über den Digital Banking Summit 2019

Florian Wassel

CEO & Managing Partner

Senden Sie mir eine E-Mail und ich melde mich bei Ihnen!

Digitalagentur Vorarlberg Digitalagentur Wien Digitalagentur St. Gallen TOWA//creative TOWA//beta TOWA//crm TOWA//data

Cookie Einstellungen

Hier sind alle Cookies aufgefĂĽhrt, die fĂĽr unsere Marketingzwecke verwendet werden.

LinkedIn (cn_LinkedINActive)

LinkedIn uses cookies to recognize you, remember your preferences, personalize your experience, and to target advertisements, amongst other things.

Google Analytics (cn_AnalyticsActive)

Wird verwendet, um Daten über das Gerät und das Verhalten des Besuchers an Google Analytics zu senden. Verfolgt den Besucher über Geräte und Marketingkanäle.

Facebook (cn_FacebookActive)

Wird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.

Pardot (Salesforce) (cn_PardotActive)

Pardot verwendet Cookies, um Ihre Interaktion mit unserer Website sinnvoller zu gestalten. Sie helfen uns, die Nutzung unserer Website besser zu verstehen, damit wir die Inhalte für Sie maßschneidern können.

DoubleClick (Google) (cn_DoubleClickActive)